Rufschädigende Seiten und Einträge löschen bzw. Entfernen

Von zentraler Bedeutung für die Beurteilung geschäftsschädigender Veröffentlichungen ist zunächst die Frage, ob es sich hierbei um Tatsachenbehauptungen oder Meinungsäußerungen/Werturteile handelt. Denn davon hängt entscheidend ab, inwieweit das Unternehmen sich rechtlich erfolgreich gegen Angriffe auf den guten Ruf zur Wehr setzen kann.

Während nämlich die Freiheit, seine Meinung öffentlich zu äußern, durch das Grundrecht der Meinungs- und Pressefreiheit in Artikel 5 des Grundgesetzes weitreichenden Schutz genießt, gilt dies für die Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen nicht in gleicher Weise. Die Abgrenzung ist zwar einfach in der Theorie, aber praktisch oft schwierig. Maßgeblich für die Beurteilung einer Aussage ist der Gesamtkontext, in dem sie fällt.

Es gibt tatsächlich verschiedene Mechanismen, die es möglich machen, Internet-Einträge löschen zu lassen.